Urlaub in Fiss Viel Sonne Frühling / Sommer Herbst Ausflüge Militäranlagen Wanderungen Gipfel Tiere Ausrüstung/Tipps Links Impressum
Copyright © Traute und Jonny Aldag
Nach oben weiter zurück
Piz Buin
Der Piz Buin (3.312 m) ist ein sehr schöner Aussichts-Berg im Engadin - rechts oben im Bild. Die kleinen dunklen Punkte in der Mitte des Fotos sind eine Wandergruppe. Die meisten Bergsteiger begehen ihn von Norden aus mit Übernachtung in der Wiesbadner Hütte. Wir bestiegen ihn mit unserem Freund Hermann aus Ried von Süden von Guarda aus und übernachteten in der Tuoi-Hütte. Es ist eine sehr genussreiche Wanderung - erst durch einen Kiefernwald, dann durch ein langes Tal am Bach entlang und Übernachtung in der Hütte. Am nächsten Morgen ging es noch vor Sonnenaufgang aufwärts - anfangs noch auf einem Steig und später weglos. Vor einem steilen Schneefeld mussten wir dann die Steigeisen anlegen und uns anseilen. Nach Überquerung des Gletschers erreichten wir den Gipfelaufbau. Und dann ging es mit leichter Kletterei zum Gipfel. Auf dem Rückweg mussten wir wieder einen flachen Gletscher queren. Jetzt stand dort aber das Schmelzwasser schon einige Zentimeter hoch. Aber mit gut gepflegten Bergstiefeln behält man trockene Füße. Beim Abstieg machten wir noch einmal bei der Hütte Rast und wanderten dann zurück zum Parkplatz in Guarda. Das waren dann beim Abstieg insgesamt 1.700 Höhenmeter. Da weiß man am Abend, was man getan hat. Guarda wurde als zweitschönstes Dorf Europas prämiert. Eine Besichtigung lohnt auf jeden Fall. An diesem Tage jedoch nach insgesamt 800 Höhenmeter aufwärts und 1.700 Höhenmeter abwärts verweigerten unsere Beine eine Stadtbesichtigung. Eine sehr empfehlenswerte Tour - aber nur für Geübte oder mit Bergführer.    
Fotos Piz Buin